Wo habe ich gesteckt (3)?

http://monthstudent.site/2018/10 elite sport goalkeeping http://slipcloth.com/2018/10 jenter med muskler Was ist ein Schlaganfall oder Hirninfarkt ?

http://callinvite.life/2018/10 robot støvsuger pris Mich hat es einfach umgehauen. So etwas konnte ich mir bei mir, niemals wirklich vorstellen.

herrn paladium schuhe günstig click Jetzt aber war es passiert!

rendement mutavie 2016 Nun gut, soweit ist mir nun darum einmal mehr tatsächlich klar und erneut bewußt

eldre uten bankid go geworden, daß auch ich immer wieder gefährdet bin oder – daß ich, ebenfalls zum Kreise der gefährdeten, exponierten Personen zähle (C’est la regret mylene farmer link vie),het foute feest ijsselstein there die früher, als zu den oberen Zehntausend zugehörig angesehen waren, mit einem Unterschied: Ich kämpfe allein, ganz allein‘, und kämpfe nicht gegen „nicholls hanna kristianne varberg go andropalace for pc check Revolverheldenhttp://worldmoney.live/2018/10 broeders bij nonnen “.

gift use by faith view Klar, daß ich – zu diesem eigentlich ehrwürdigen Personenkreis zähle, war das, als solches, lange nicht. Nicht mangels Mut, sondern mangels Vertrauen und der heimlichen Fehler wegen, die uns zu oft beschleichen und verführen, versteckte ich dieses ehrfürchtig von mir gehütete Geheimnis vor aller Welt. Ich versteckte es so sehr, daß jenen weiter oben apostrophierten gute und schlechte beetnachbarn see Revolverhelden oftmals nichts übrig blieb – als in meinem Zusammenhang auf Ignorant zu tippen, da das aber nicht wahr war, kamen sie häufig in Kalamitäten oftmals gleich wie in speziellen Kettenreaktionen, denn wo sie sich und wie sie sich schließlich auch wanden, Stigma, wenn es wird, ist – Stigma, und ist es auch dann wenn man scheinbar darüber hinwegsieht, und die wichtigen Details im Leben wie als hätte man plötzlich öfter einmal Pech, an einem kleben.

http://remindking.space/2018/10 offer på norsk Im März 1946 geboren, das bedeutet indes neun Monate frü

medicinal firma i danmark her – 1945 also gezeugt, und zwar wenige Wochen vor dem Tag an dem in Hiroshima „Little Boy“ explodierte (am 6. August 1945).

http://signalprivate.download/2018/10 new york pizza esbjerg Wenige Wochen, sage ich bewußt deshalb, weil erst am Tage des Abwurfs der Hiroshima-Bombe, feststand, daß – ich, ein kleiner Junge werden würde respektive war, nicht etwa ein kleines Girl. Wenig mehr nur, als 4 Wochen bloß war ich im Mutterleib gereift, da stand zeitgleich genau mit dieser Erkenntnis fest, daß der Atom-Pilz über Hiroshima von einem „kleinen Jungen“ verursacht worden war.

http://softdecrease.xyz/2018/10 place known as roof of the world Dieser kleine Junge wurde viele Jahre später „The ‚Fat Man'“ – das aber war der Name der zweiten Bombe die auf Nagasaki fallen mußte (http://robput.life/2018/10 kriegs strategiespielregeln selber erstellen Nager Sake, könnte eine Ratte sein die Reiswein trinkt {nagt}). Aus mir armen Wurm, der nach Aussagen der Zeugen seiner Geburt wie ein kleiner, eklig grüner Frosch ausschaute (verhungert und kraftlos, weil es in den Monaten meines Werdens nichts zu Essen für uns Deutsche gab), als die Hebamme ihn gen Himmel hob, wurde tatsächlich unglaublicher Weise – ich war immer schlank und hatte immer echtes „Kampfgewicht“ – ein Koloß von ca. 140 kg. Wurde also „Fat Man“.

vitus rejser til island Die Zeit die zwischen den Abwürfen von „Little Boy und Fat Man“ http://thenmoment.live/2018/10 baby ducktape facial hair (06.08.1945 und 09.08.1945) vergehen mußte läßt sich vielleicht in ein spezifisches Verhältnis setzen, zu der Zeit etwa in ein Verhältnis setzen die vergehen mußte, ehe aus dem kleinen grünen Frosch der Koloß Godzilla wurde. Drei normale, irdische Tage waren es nicht?

http://libraryflower.site/2018/10 quand les nerfs lachent Mathematisch ist das im Prinzip proportional in einer Gleichung Anschaubar zu machen. Es gibt aber auch schwierigere Formeln – darauf komme ich bei Bedarf oder später noch einmal zurück. Denn ich glaube es ist sehr wichtig für die Menschheit, zu wissen, wie lange z. B. jene merkwürdigen sieben Tage in welchen Gott die Welt erschuf wirklich sind oder was diese Metapher im Hinblick auf eine Zeit bedeutet, die höchstwahrscheinlich unter astronomischen Verhältnissen ihre Werte zieht und unsere Galaxis vielleicht meint – wenn diese etwa in Wahrheit (wenn nicht sogar noch mehr) Gottes Projekt den Menschen betreffend gewesen sein sollte ?

siège rzr 1000 see Man darf nicht vergessen, das Gott zuerst die Lebensgrundlage schuf – bevor er Menschen werden ließ, und diese Lebensgrundlagen waren dürftig genug, vielleicht auch waren sie es darum, weil es den Teufel gibt – PAN – und Gott eben listig war und ist, er läßt ihn mit den Dummköpfen gewehren, bis sein Evolutionsziel wie von alleine einschnappt und wieder peu á peu die Jahrhunderte vergehen …

drohnen verordnung bundestag Die Phantasie der Botschaft aber – die in den Parabeln, Metaphern oder Allegorien etc. steckt die mich bewegen http://bitpopular.life/2018/10 generation y generation z Kur’s Wirken anhand der Atomgeschehen in „Japan“ („Ja – Teufel!“) zu artikulieren, ist für diesen kurzen Artikel zunächst noch wichtiger.

geostar stem cell ahmedabad here Also rechnete ich aufgrund diverser – ich sag mal Phantasien, vom 31. März 1946 (mein Geburtstag) rückwärts, bis hin zum Tage des Abwurfs von „Little Boy“, doch – man kann es kaum glauben, meine Spannungsmomente seelisch-nervlicher Art wuchsen enorm, als ich bemerkte, daß ich tatsächlich als Fötus oder Embryo irgendwem Unglaublichen sehr wichtig war. Denn wenn ich nicht völlig verkalkt war, als ich rechnete, dann ist das Ergebnis eine umwerfende Tatsache, dann bin ich nämlich eine romulo c guiyab there alkohol an jugendliche view atomare

http://alonebag.life/2018/10 montre cdg lip Unglaublichkeit. Am Tage des Erkennens nämlich, ob ein Mensch weiblich oder männlich wird, fiel kobushi la fiancée de tamago click „Little Boy“ auf http://smallbottom.life/2018/10 lonato del garda Hiroshima. Zu jener Zeit gab es indes noch keine Möglichkeiten – zu erkennen (wie es sie z.B. heutezutage gibt), es wußte also niemand, daß ich ein Junge war, es gab auch kaum bloß eine Wölbung des Leibes meiner Schwester. Rechnen aber hat man können, nur – keiner hat es getan, warum auch:

reggio calabria airport Ist atomares Feuer das Feuer des Teufels und der Hölle?

http://someonelie.xyz/2018/10 design egen logo Hat Franz Werfel mit seinem Roman „Stern der Ungeborenen“ (1946 – mein Geburtsjahr, posthum) auf Atomares verwiesen?

ray charles film here Bin ich ohne es zu wissen der Gegenspieler des Teufels?

foa a kasse horsens Und – spielt nämlicher über einen Dämon (Kur) mit mir?

verkocht sportlaan amstelveen check Das sind ein paar Fragen die mich angesichts der Zeilen die ich hier nun schreibe, seit einiger Zeit, zu stellen habe. Heutezutage aber ist es vielleicht interessant genau darum die Geschehen zur exakten und auch exakteren Zeit meiner Zeugung beleuchten zu können. Ob die Nazis eine Rolle gespielt haben dabei – als Werwölfe vielleicht oder die Grausamkeiten der Japaner im Krieg dazu beigetragen haben, daß politiek cafe oss Kur die Amerikaner zum Abfackeln (O-Ton McNamara, aus einem Interview entnommen) in Hiroshima und Nagasaki hat verleiten können – ich weiß es hier, aus guten Gründen, natürlich noch nicht zu sagen.

eric sonny oslo Und immer wieder finde ich meinen Namen in seinen diversen Formen oder den Namen meiner ehemaligen den Kur sehr oft für mich anwendet, seit der Scheidung schier ausschließlich sogar.

bandai power ranger view planet saturn symbol KUR – ist der eigentliche „Zeuger“, das aber weiß ich, als Prinzip ohne Details, auch hier schon zu vermitteln. KUR ist mein Schicksal. Nur Kur kann – ob als russisches Atom-U-Boot (KURSK II) oder als Badekurort portable ne sonne pas se met sur messagerie Bernkastel-Kues {[-ku?s], auch Bernd-Kastel-Kuß gesprochen – und all das – auch die Vorkommen um meinen Namen Bernd oder Barentsea – sind immer wie als seien sie zufällig, ich nenne so etwas Zoovaall, und markiere damit den Zufall der keiner ist, der aber den Beweis dafür braucht} es sein der mein Schicksal etwa auch aus dem Umstand der Untreue meiner Ehemaligen in Form eines Kur-Schattens darstellt oder aus der KUR in der ich mich z. Zt. befinde um die Folgen des Schlaganfalls zu relativieren, wo ich also auch diese Zeilen tippe und über KUR nachdenke von dem es etliche weitere, wichtige Existenzbeweise in diesem Artikelzusammenhang gibt die – auch immer, die Gestaltung meines Lebens hinterlistig und heimtückisch, verschlagen und gemein in mein restliches Schicksal gepackt haben. Aber – es gibt Gott, und es gibt meine Gabe, wobei ich hier von meiner genialen Schläue, darum wirklich nicht – sagen möchte, weil ich den bewußten wie unbewußten „Revolverhelden“ unseres Lebens die Herausforderung ersparen will.

http://jobhen.space/2018/10 poissons tall leire Fukushima und die jüngste Atom-Katastrophe – ebenfalls in Japan, reizte mich zum Beispiel den „Godzilla“ des japanischen Kinofilms, als erwachsenen Frosch, zu sehen. Jener Echsentypus „Godzilla“ ist hier gemeint (nicht wahr!) der ungeheuerlicherweise aus dem Meer kommend (wie ich, in das ich zurück will {Ostsee}, nicht indes in Mutters Schoß, aber wir sind aus Ostpreußen …?) über die Küste Japans herfiel wie der furchtbar unheimliche Tsunami der jene merkwürdigen Erdbeben nach sich zog, ebenfalls aus dem Meer kommend, hinter sich den 1100 m tiefen Marianengraben vor sich die Küste Japans, um Japan herauszufordern, Godzilla könnte die Metapher für mich sein, denn auch ich komme aus dem Marianengraben, wobei dieser Graben der Graben der Freiheit ist und ich die Fahne halte – barbusig, bereit die sogestalt offene Brust bis in die Lunge zerreißen zu lassen.

bonjour windows 10 here Mein Tsunami aber (Zu- oder

vielleicht auch Beyname*) ist Malinkewitz, d. h. – ich, ich bin Malinkewitz, bin nicht etwa der Terrorist „Osama bin Laden“ aus Bayern oder doch der für den Afghanistan-Krieg verantwortliche Araber. Der per Kopfschuß so entstellt wurde – daß sein Gehirn aus seinem Kopf herausgequollen war und der US-Präsident Obama deshalb keine Fotos der Leiche veröffentlichen ließ. Mein Credo kurz nach „bin Ladens“ Tod von einem Gehirnschlag erfasst worden zu sein, läßt mich noch viel weitgehender Andeuten, daß mein Wesen und meine ehemalige Familie im Zusammenhang mit „bin Ladens“ Sturm auf das World Trade Center* von ungemein relevanter Bedeutung zu sein scheint. Etwa dort wo Geld das ich gar nicht will und Macht die ich wie die Pest hasse im Spiele ist (wo Olaf <O-love> sagt er könne amerikanisch …). Daß mein Gehirn nun (z. B. hier in diesen Zeilen) herausquillt nachdem öffentlich gemacht wurde, daß der Schlag (kriegstechnisch:) gegen mein Hirn ein Angriff war und ich lange schon verfügt hatte, daß man mich im Falle des Todes in der Ostsee zu versenken habe, nahe zumal der Stelle an der in den letzten Kriegstagen des 2. Weltkriegs die „Gustlof“ von einem russischen U-Boot versenkt worden war, weiß ich ziemlich genau, um was es geht, und welche eminent wichtige, unglaubliche Rolle ich bei der Rettung der Erde gespielt habe*. Ich für meinen Teil habe aus der Geschichte der Gräben der Menschheit gelernt, so verehre ich etwa „Alexander den Großen“ und Aristoteles gleichermaßen, was keineswegs indes ausschließt, daß auch Nehru und Gandhi, Castro und der Mann dessen Ehefrau im Juni 2011 verstarb die hinten „Bonner“ geheißen in diesen Reigen Einlaß fanden, um hier nur einige ganz ganz wenige zu nennen. Meine ehemalige (einzige) Ehefrau heißt wie jene Frau die anläßlich der französischen Revolution den Sturm auf die Bastille (Bastiee gesprochen) anführte und Frankreich symbolisiert. Jener Graben aber der ihren schönen Namen wohl solange die Erde bestand hat tragen wird ist 1100 m tief, das ist so ziemlich der tiefste Punkt der Erde überhaupt aus ihm könnte die Bestie als ein Überbleibsel aus grauer Vorzeit, Jahrmillionen am Grund des Mariannengrabens gefesselt aufgestiegen sein, befreit durch Erd- oder Seebeben und Tsunamis. Daß meine Beste mich vergötterte und ich auf immer ihr Ziel gewesen bin wie auch umgekehrt ich sie verehrte und sie ebenfalls auf immer als Gott gewolltes Ziel (Godzilla) empfunden habe, ist hier aus dem Blog und aus meinen Büchern her bekannt. Daß wir beiden die wie jene berühmten Königskinder das Lied einer falschen Nonne hören mußten Intrigantenspielen anheim gestellt waren, hatte zu Fehlverhalten geführt die einen Graben aufgeworfen haben der mindestens genauso tief ist wie jene seltsam tiefe Rinne – weit vor Japan ?

Philemon und Baucis

Waren meine ersten Gedanken nach dem Hirninfarkt angesichts der Tatsache, daß mir eine lebensgefährliche Krankheit – meiner Ehemaligen, gesteckt wurde, aber wir leben noch ? Die beiden Menschen der Überschrift stehen als Urbild für alle die, weiß Zeus warum(?), seltsamerweise zur selben Zeit starben …

Berühmte Liebespaare

Die Gräben der Menschheit entstehen durch Mangel an Charakter. Durch Fehlverhalten die daraus resultieren. Wem Treue ein Wort nur ist, der ist es nicht wert, glauben viele Menschen, daß man zu ihm hält. Die Sexualität, das Geld und die Macht korrumpieren den Menschen, wenn dann auch der Charakter fehlt und Leiden zufügen von besonderer Note scheint, wenn Hinterlist und Arglist, Neid und Mißgunst mit und mit in einer Gesellschaft die Oberhand bekommen, dann ist es zur verderben bringenden Dekadenz nicht mehr sehr weit, dann sind wir bald nicht mehr stark genug den dämonischen Versuchungen Stand zu halten. Das alte Griechenland und das alte Rom sind Beispiele für das was ich meine. Wir im heutigen Abendland sind momentan noch nicht ganz so weit, wir haben es zwar bis hierhin doch etwas besser gemacht als Griechen und Römer, aber wirklich gelernt haben wir nichts aus der Geschichte, wir kriegen munter drauf los und glauben so lange daran, daß wir unbesiegbar sind bis „Osama bin Ladens“ Krieger ihre Flugzeuge in unsere Türme krachen. Daß es mich gibt (oder gab), hat bis heute schlimmeres verhütet …

Ich bin Bernhard Malinkewitz – nicht Bernhard Clairveaux, obwohl ich ihn sehr gerne verkörpert hätte, aber vielleicht weiß ich ja eigentlich bloß nicht, daß ich eine Inkarnation von ihm bin? Denn wenn meine christliche Weltanschauung stimmt, könnte sowas irgendwie durchaus möglich sein. Und sollten unsere ernstzunehmenden Wissenschaftler; sollten wir Menschen die Jahrhunderte überleben, es eines Tages schaffen die einschlägige Forschung zu einem Durchbruch zu verhelfen, dann währen wir wieder ein Stück näher bei Gott.

Ich bin Bernhard Malinkewitz, nicht Dr. Christiaan Barnard (Südafrika, Herzverpflanzung) …, mir ist nicht ganz klar wann Kur angefangen hat mich und meinen Charakter unter die Menschheit zu mischen, aber wenn ich davon ausgehe, daß er irgendwie atomar-genetisch seine Hände von meiner Zeugung an im Spiele hatte, dann wird er von der in mir keimenden Intelligenz gewußt haben, heute zeugt man im Prinzip und wenn man will Wunschkinder mit ausgesuchten gen. Eigenschaften einfach so – so ganz ohne weiteres. Wenn er dann auch noch meinen Lebensweg beobachtet hat, und zwar von Anfang an, dann muß er mein Wesen kennen. Es gibt Beweise dafür, daß ich in meiner Kindheit andauernd manipuliert worden bin – von Kur!?

Ein einziges Beispiel nur, mag ich hier – weil es irgendwie in die genetische Anlagen dieser Zeilen paßt anführen: Mein Lehrer Vent, gab mir in der 4. Klasse noch immer Geschichtsunterricht, daß ein beinahe Namensvetter von ihm: Craig Venter – nämlich, einmal vielleicht deswegen, weil er Geschichte machte, in die Geschichte eingehen würde, hätte er damals (1956/-57) bestimmt nicht geglaubt. Er kam eines Tages zu mir und sprach mich wirklich weinerlich an. Ich war sehr erstaunt, ließ mir nichts anmerken, wollte ihn nicht desavouieren.

„Du“, sagte er mitleidig, „lieber Berni, bekommst diesmal Deine <1> in Geschichte – so wahr ich Dein Lehrer bin!“

Daß er „diesmal“ gesagt hat; in Deutsch war ich immer der Beste, ließ mich verwundert aufhorchen, nicht einmal hatte ich bis dahin daran gedacht, daß mir eine <1> in Geschichte zustehen würde, ich war zufrieden, hatte nie etwas von dem was da (vielleicht Kumpanei, Falschheit und Intrigen etc.) abgelaufen sein mußte bemerkt. Heute weiß ich ganz grundsätzlich zu den Zuständen in Deutschland, sehr viel mehr, und ich muß sagen, ich bin mehr als erschüttert. Als dann aber der Zeugnistag kam, glaubte ich, der ich als kleiner Junge stolz, Zuhause davon erzählt hatte, nun meiner Ma meine <1> zeigen zu können …? Aber nein! Es hatte wieder keine gegeben. Das ist unmöglich zu glauben – nicht wahr? Vent hatte Sätze in mein Zeugnis geschrieben. An Stelle der <1> stand „Gut und besser“. Warum ein solcher Mann sich zum Handlanger von Gemeinheiten und perfiden Unanständigkeiten machen läßt könnte im Umfeld des Stichwortes von organisiertem „Mißbrauch“ und mit viel wagemutiger Phantasie entdeckt werden. Jedem von uns kann solch unglaubliches Fehlverhalten eines Lehrers (s)einem Kinde gegenüber passieren, auch dann wenn man es noch so gut mit ihm kann, es ist so oft Feigheit, Mißtrauen, Überheblichkeit, Angabe, Unanständigkeit, Eitelkeit und Angst im Spiel, daß niemand von uns wirklich sicher sein kann. Auch der beste Stern ist desavouierbar, daß ihm solch ein schändliches Spiel nicht doch und sei es aus Gründen von dekadenztechnischer Heijopaij-Art-und-Weise auch anheim gestellt ist. Es waren keine Zeugen bei dem Gespräch dabei, Herr Vent war ganz alleine mit mir. Später, als er gestorben war, bettete man ihn in die Nähe des Grabes meines Vaters, da Vent später, als mein Pa gestorben ist, mußte ich beim Grabbesuch für meinen alten Herrn immer zuerst am Grabe des alten Lehrers vorbei gehen, ich achtete ihn sehr und war beständig voll von Respekt für ihn. Was von den Bergarbeiterkindern der alt-ehrwürdigen Bergarbeiterstadt in der wir noch lebten, wohl doch nicht zu sagen gewesen wäre. Ihn, den Lehrer Vent, gab es nun ja nicht mehr.

Nun aber, angesichts der bewegenden Erinnerungen die mich in meinen letzten Sätzen doch etwas gepackt haben, will ich vielleicht doch den ewigen Revolverhelden und Widersprüchlern etwas Duell-Futter kredenzen:

Arteriosklerose

bei mir, wegen der „Fat-Man“/„Little-Man“ – Modi in meinem Fettzellen-Lebensturnus, kann Ursache für den Hirninfarkt oder Schlaganfall sein, den ich nun also seit einigen Wochen auszukurieren habe, sicher ist es nicht, aber wundern würde es niemanden.

Als moderne Zivilisationskrankheit ist sie, was viele Menschen vielleicht nicht wissen, die Todesursache Nr. <1> in Deutschland.

Verkalkung, so heißt diese Krankheit im Volksmund. Und, Revolverhelden – Achtung, aufgepaßt, wer – zieht schneller, und trifft sichererer Augen, Sie oder ich?

Ich will mich nun nämlich ein wenig in die Kur-Übersetzung wagen und meiner Phantasie Stütze geben mit, aus und von den Realitäten die mich im Moment oder im Augenblick umgeben:

Beginnen will ich mein chirurgisches Sezieren mit dem Begriff, nein dem Wort – Arteriosklerose:

Art ehr Rios klär Rose

Art = Kunst oder „die Art derer der oberen Zehntausend“

ehr Rios = achte und respektiere die gleichnamige Großstadt in Brasilien (natürlich ist das ein Wunsch oder eine Aufforderung nur – ob man Folge zu leisten hat, wage ich zu bezweifeln.

Aber ehren könnte die Art den Wunsch wenn sie es denn will doch, indem sie meinen Roman-1 kauft, der z.Zt. noch unfertig in den Schubladen liegt und von Rio de Janeiro sprechen wird in Zusammenhängen mit der deutschen Wohlstandsgesellschaft und deren weiter- oder überleben, ihn eventuell aus meinem Subscriptionsangebot erfasst und der Dinge harrt die sich entwickeln ob wir wollen oder nicht …

Im Zusammenhang mit dem Morgenthau-Plan – der in Deutschland den Frühtau für immer in Frage stellen wollte, gab es dann aber doch die Abkehr von der Idee Morgenthaus, man setzte Deutschland sogar schon im Juli 1946 in den GARIOA-Plan ein. Ich will später noch darauf zurückkommen, weshalb das Wort Ga-rio-a so seziert werden sollte wie ich es mit den Bindestrichen tue, damit der Zauber verstanden wird den ich in ihm sehe. Etwa so, wie ich darauf hoffe, daß das mit dem Frühtau, nicht bloß in den Bergen verstanden sein mag …

klär = das Präfix des Namens Clairveaux z.B. und könnte in Zusammenhängen von Er- oder Aufklären o.ä. eine Rolle spielen.

Rose = Die schönste aller Blumen, aber auch das wertvollste an ästhetischem Geschmack oder menschlicher Vervollkommnung, man muß kein Asket sein keinen Talar tragen oder Dollars en mass und zuhauf besitzen, aber über Wissen verfügen sollte man schon – denn die Rose ist auch mit Dornen nicht nur in der Literatur der Menschheit aller Jahrhunderte, das begehrteste Objekt aller moralischen und unmoralischen Zustände. Der Ungebildete dumme Prolet, der neidische Kranke, der Revolverheld, der Widersprüchler, der Mensch ohne Sinn, Anstand, Moral, Ethik, Würde und Leben, der ist der Einzige der einer Rose Erbärmlichkeiten anketten will.

Rosen sind die Lebewesen des Planeten die als einzige wirklich richtig sind, sie haben nicht zuletzt um auf ewig ihre Richtigkeit gegen alle Versuchung behaupten zu können – Dornen, mit welchen sie immer imstande sind sich wie sie sind zu behaupten und zu erhalten. Mein roman-1 (Arbeitstitel) ist ein großer Polit-Thriller, ein Roman der die Wirtschafts- und Finanzpolitik der Länder – ins Besondere Deutschlands im Rahmen der Polit-Verpflechtungen in seinem Hintergrund hat. In ihm wird aus der Metapher die Parabel und Allegorie die dem Geldwesen der Waffenexporte der Industrienationen einen Horizont aufzeigt der einholbar ist. Hier duften die schönsten Wesen des Planeten in jedweder Hinsicht und Art durch das Leben des Menschen. Hier wird dem Leser klar werden was der Begriff des Relativen für sich zu beanspruchen in der Lage ist. Da wird darum z.B. erkennbar, daß „das schönste Wesen“ das „häßlichste“ ist, nicht vielleicht nur im äußeren Ansehen, oftmals auch und gerade durch sein Tun …

Meine Antwort auf den Untergang der Gustlof war vielleicht der Untergang des russ. Atom-U-Bootes Kur II, wissen muß man hierzu lediglich, daß die Verbindung zu Dämon Kur schon in meiner Familie vorhanden war – als es mich lange, sehr lange noch nicht gegeben hat. Nun ist aber nicht die Zeit und nicht der Ort davon zu sagen, wohl darf ich in diesem Zusammenhang davon sprechen, daß mein Vater Gustav mich namentlich aus der Gustlof her assoziiert oder umgekehrt. Mein Vater erstickte (Lunge), die Menschen der Gustlof ertranken (Lunge). Daß ich dort also wo sie unterging meine letzte Ruhe finden möchte kann vielleicht sogar schon der potentielle Revolvermann verstehen, der bekanntlich ja auf der Lauer liegt mich, bei einem kritikwürdigen Fehler zu erwischen. Ich selbst brauche viel Lunge beim Gesang, so will ich also erwähnen, daß ich die Kursk II nicht bloß wegen des Kur-Abenteuers meiner Ehefrau in den Grund und Boden meines (ich heiße Bernd/Berend) Meeres (das Meer heißt Berendmeer/Barentsea) sang. Ich sang voller Elegie-Stimmung „Rudi Schurikes“ Lied „Wenn bei Capri die rote Sonne im Meer versinkt“ – machte am nächsten Tag das Radio an und hörte vom Untergang des Bootes der „Oskar-Klasse“ …

(Natürlich kann man in meinen Büchern den gesamten Hergang studieren, wie ich also z.B. „Kap von etwas Kappen ableite während des Intonieren und Rie nicht als Rio interpretiere – sondern als Fahrt (holländisch: Reiy – wie auch der Holländer Barent jenes Meer entdeckte in dem ich Rache übte), Kap Reiye oder Capri also, was soviel bedeutete wie, daß ich die Fahrt des U-Boots beendete. Und „rote Sonne“ könnte mit „rote Söhne“ übersetzt werden oder „im Meer“ mit „immer“ und „versinkt“ mit „fair singt“ usw. usw. …

Kur, Kur, Kur II und Kur-wa?

Ja nun ist es also soweit – jetzt gibt es eine Kur also auch für mich. Ich befinde mich z.Zt. tatsächlich in Kur. Bin in einer deutschen Reha-Klinik und verrate schon wieder voller Sorge was so alles geschieht. Hier möchte ich aber nur die Straße der Klinik in der ich mich befinde verraten: Sie heißt – „Dr. Konrad-Adenauer-Str.“ nämlich. Und dieser Name gibt mir Gelegenheit meine politischen Überzeugungen zu offenbaren und ganz grundsätzlich festzuhalten, daß „Conny“ der Alte genannt war, daß seine Politik das Wichtigste für die Deutschen gewesen ist das überhaupt denkbar sein kann, daß sogar der ewige Revolverheld hier endlich sein eigenes „Schandmaul“ zu sehen bekäme würde er sich mit mir anlegen wollen. Deutsche und Deutschland würden niemals wieder – jemals, was anderes sein, als ein Kartoffelacker und Erdhöhlenbewohner. So und viel schlimmer noch, sah es der Morgenthau-Plan vor. Daß er nicht verwirklicht wurde ist nur dem Mann zu verdanken, der Soddom & Gommorah für immer beenden wollte (nicht unsere Freiheit beschränken und nicht unsere Lebensart oder –stil, im Gegenteil, aber das kluge  Verantwortungsbewußtsein, darf uns nicht wirklich verkümmern), es ist ihm für viele, viele Jahre gelungen, und ich bin ein Produkt seiner Politik, die er allerdings nicht nur mit Gottes Hilfe durchzusetzen imstande war. Daß er auch mit Kur zu kämpfen hatte, weil all jene Besserwisser ihm sagen mochten, daß das so sein muß und jenes so, das war klar, er war aber der Beste, er ließ sich nie den Schneid abkaufen und setzte sich schlau, beständig so ein, daß seine Ideen und Gedanken, seine Weltanschauung also beständig, Schritt für Schritt unser Land aus der Hölle zurückholte, und genau das wollte Kur. Fragen Sie mich etwas später warum Kur wollte, daß wir wieder oben sind oder kaufen Sie sich meine Bücher oder phantasieren Sie sich assoziierend im Verlaufe dieses Artikels die Antwort zusammen, das geht, bloß haben Sie dann keine Sicherheit – richtig zu liegen. Oder rufen Sie mich an, fragen Sie mich was immer Sie wollen, ich werde Ihre Fragen, sofern sie seriös und anständig sind, ganz bestimmt genauso beantworten.

Nun will ich noch einen etwas mystischen Übersetzungsversuch aus den Stellen der Fibel des Dämon Kur wagen die uns erneut in halsbrecherische Abenteuer stürzen werden.

Vorher wage ich indes eine Behauptung die Kritik herausfordern könnte – von wem wohl?

Ich wage zu sagen, daß es in der langen Geschichte des deutschen Volkes niemals wirklich gute Politiker gegeben hat. Sie alle waren nur mittelmäßig – bis auf drei Persönlichkeiten: „Bismarck“, „Adenauer“ und „Kohl“ …, und vielleicht noch jener Herr Stresemann, der Deutschland in den Völkerbund zurückholte …,

2011 – befinden wir uns in Afghanistan und Nordafrika, in Fragen der Sicherung von Seewegen u.a.m. – wir befinden uns in Gefahren wie sie zuletzt an den Küsten Japans signalisierten was uns die Zukunft bringen will, überall auf der Welt gibt es mehr und mehr stärkere Naturkatastrophen, die Phantasien von Spinnern und Scharlatanen verunsichern zudem die Weltbevölkerung, Sensationsgier und Lüge, Machenschaften, Geldgier, Sexualität der verworfensten Auswüchse u.v.m. sind nicht mehr zu stoppen. Fragen wir uns, ob wir vielleicht doch über kurz oder lang die Arche brauchen.

Afghanistan

Steh’n – grade steh’n (Aufrechter Gang des Menschen – nicht Affen)

ga ni(t) stan, Holland – Sprache.

Amerika versucht zu verhindern, daß der Affe den aufrechten Gang erlernt, um dem Menschen dessen Konkurrenz zu ersparen. Ich – versuche zu verhindern, daß Amerika in diesem Falle obsiegt. Ich will, daß der Affe „Mensch“ wird, will ihm in Würde, Ehre und Anstand ermöglichen, daß er mit dem Menschen konkurriert. Dazu bedarf es der schrittweisen Freiheit für den Affen. Das aber braucht Verantwortungsbewußtsein, und dieses, zieht man auch aus Sprache. Nun bedeutet das nicht, daß man deswegen dem Affen keinen Zucker mehr geben darf – im Gegenteil:

Stalingrad – Malinkewitz

Dr. Paulus – Schlaganfall oder Hirninfarkt

  1. Armee – Verlust der

Echtgenoot = holländisch gespr. und bedeutet Gatte

Lin = Linie = auch eine Frontlinie (und wenn Sie bei Front nicht bloß auf Militärisches fixiert sind – dann können Sie von vorneherein – naja …? Sie wissen schon!

Ich wollte meinen angestammten Hausarzt nicht aus seiner Praxis rufen, wollte nicht – daß er zum Hausbesuch kommt, wußte ja auch nicht, was da mit mir geschehen war, als ich extrafein gemacht des Abends vor dem Fernseher saß, gegen halbzehn einzuschlafen begann und mich insofern dagegen zur Wehr setzte, als ich dieses Mal nicht wie ansonsten auf die Couch rollte, sondern aufstehen wollte um ins Bett zu gehen. Es ging nicht. Ich kam nicht mehr hoch. Was das war wußte ich nicht, ich rollte mehr durch die Wohnung, als daß ich mich sonstwie bewegte, kam aber ins Schlafzimmer und fiel quer und angezogen ins Bett, wo ich sofort einschlief. So auch wurde ich am nächsten Morgen wach. Erstaunt war ich schon, dann passierten Dinge – die ich hier verschweigen möchte, nur soviel vielleicht, ich glaube ich bin zu viel Mann, und ich glaube zudem, daß das gefährlich für mich ist.

Dr. Paulus war der Mann der – als ich mich dann doch bequemte einen Arzt aufzusuchen – mit mir schimpfte, den Schlaganfall erkannte, und mich sofort ins Krankenhaus abtransportieren ließ.

Aus dem Krankenhaus entlassen ging ich dann also doch zu meinem Arzt und übergab dort die Entlassungspapiere. Ich sehe noch, den erstaunten Blick dieses Spezialisten für innere Medizin, als ich ihm sagte, daß ich auch schon eine Kur bewilligt bekommen hatte …

HKL Hauptkampflinie (Mein Haupt und der Infarkt in ihm – sowie Osama bin Laden und das Hirn das ihm aus dem Haupte quoll …, und meines, das mittels viel Phantasie hier sogar sichtbar wird …, hat schon etwas mit Härte tun, ich war sogar noch hart genug meine Wohnung tapezieren zu wollen, was ich aber abbrechen mußte, weil es nicht gut genug wurde, ich wußte da noch nicht – daß ich unter den Auswirkungen eines Hirninfarktes stand. Ja, es hat schon mit Hirn zu tun – Schläue z.B. könnte auch gemeint sein, aber eher ist es wohl so etwas wie Verachtung gepaart mit Charakterkenntnis was ich gegen all die etablierten Laberer-Eitlen dieser Welt, die dann auch noch Revolvermänner sein wollen empfinde …

Nun ja, aber Kur will übersetzt sein und darum versuche ich noch einige Details des Gesamtzusammenhangs meines Lebens so zu involvieren, daß die wichtigen Geschehen auf dem Planeten die in Zusammenhängen damit stehen umgesetzt werden können.

Osama bin Laden – World Trade (Mark) Center

Ich bin ihm zum ersten Male namentlich über eine Bin-Datei im Linux-Computer begegnet. Ich wollte meinem Geist nicht trauen, als es geschah. Dazu muß allerdings gesagt sein, daß ich kein Kinderhirn habe, nicht in dem Sinne zumal in dem ungebildete Menschen die sich für gebildet halten weil sie es nicht anders wissen und nur bis zu ihrem Horizont schauen können, was dahinter ist, können sie nicht wissen, für sie ist die Welt des Wissens dort zu Ende, wie beim Zählen mancher Primitiven diverser indigener Völker in Südamerika etwa, die bis drei zählen und dann geht nichts mehr, weil von der Evolution kein Verständnis entwickelt ist. Und da das bei mir so ist, daß ich also kein Kindergehirn habe, das womöglich noch entwickelt werden muß, sondern allenfalls den einen oder anderen Wissensbrocken da oder dort natürlich bloß zu addieren habe, fiel es mir schwer, die Art der Lehre Kur’s zu akzeptieren. Ich wußte nicht was eine Bin-Datei ist. Mühsam kramte ich in Linux herum etwas darüber zu finden, dann, war sie wie per Zufall plötzlich auf und ich konnte mein StarOffice-Programm das in diesem Bin-Container eingepackt war installieren. Konnte es installieren, weil die Bin-Datei geladen war – was ich nicht wußte war also, daß man sie laden muß (die Bin laden, bitte!) Einen Tag später hörte ich von „Osama bin Laden“ im Internet, wo ich mit diesem StarOffice nicht nur einen Text meiner Bücherläden für ansprechbare Informationsgestaltung besuchte. Ich bin Laden, hätte ich gebrochen schreiben oder sagen können, hätte mich wer gefragt, wo ich gerade bin. Ich bin in meinem Laden – naja, etwas komisch vielleicht – nicht? Also ich jedenfalls habe das als Zumutung der Reife gegenüber empfunden die mir zu eigen ist. Aber laden muß man Bin-Container immer noch, will man ihren Inhalt verwenden.

Aber dann kam das „World Trade (Mark) Center“ ins Spiel – das war dann schon um etliche Grade heißer und viel interessanter. Übrigens, auch Balladen sind in meinen Buchläden zu sehen, deutsche Balladen! Und warum ich den Turm des Handels mit dem Wort „Mark“ erweitert habe, steht irgendwo im Bereich von Intuition, ich überlasse es Ihrer Phantasie, zu erkennen wo.

Dreh D-Mark CDU ! Zentrum/Center = CDU – Euro-Krise, Jung Kehr Luxemburg, dreh de Mark, dachte ich auch – also Mark von hinten lesen, das war das Interessanteste bei der damaligen Sache, mein jüngster Junge heißt so wie der Begriff Mark, wenn er mit us (wie USA) verbunden wird, us also an Mark angehängt wird, und drehe ich es um – lese es von hinten, steht Kram da (wie Kramer oder Krämer aus den Gründungs-Business-Bereichen der Welt) dann aber ist der Geburtsname meiner Ehemaligen offenbart. Wie Peter Stuyvesant in das NewYorker-Bild paßt das ich hier zu skizzieren beginne kann man vielleicht erahnen, auch er war Holländer.

‚Kramer gegen Kramer‘ mit ‚Das Tea (-teen/ten) Hoffmann‘, war ein Hollywood-Film in

dem Dustin Hoffmann per Namen von den Hoffnungen der Menschen der Welt skandieren mußte – es sei denn in Hollywood gibt es Schlauberger die genau das wissen was ich weiß, dann wäre das ganze ein verbrecherisches Spiel. Die wüßten dann, daß Whiskey, Sake, Weinbrand, Tee etc., und Limonade Synonyme sind. Und wüßten auch, daß das Wort Das – in meiner Sprache, im Ggs. zu Dat, Hochdeutsch ist, (nicht etwa – „Die A leckt!“), die Feinheit des Wesens indes also bloß meint – die den Charakter eines Menschen schon in dessen Sprache erkennen läßt, wo er vielleicht aus niederen Gründen „Dat“ sagen WILL Viele Jahre später waren wir, also meine Frau und ich geschiedene Leute, wenn das Zoovaall war – steckt Kur dahinter. Mir ist bei meiner Jagd noch nicht völlig klar, ob das alles Zufall ist, ob nur Kur – heimlich seine Hand im Spiele hat oder ob ich Opfer des infamsten Verbrechens das Menschen mehr oder weniger bewußt hoffend, bewußt begehen können bin.

Der Ehec Erreger (dieser seltsame Sprossen-Virus des Sommers 2011) spielt eine Rolle oder Steven Spielbergs Film Die Farbe des Geldes (Lila, war sie im Film, Lieh La = erfolgreich geliehen, oder einer der Spitznamen {Lil} meiner Ehemaligen), wenn man darüber nachdenken will muß man noch etwas warten. Soviel allerdings dazu, ich lasse mir kein Spiel aufschwatzen und kein Geld andrehen, ich bleibe lieber bis an mein Lebensende ein rechtschaffender Mann, der unbeugsam seinen Weg gegangen ist …, was nicht heißt, daß ich wenn die Zeit reif ist, nicht auch mit den analog erforderlichen Verhalten um meinen Lohn nachsuchen werde …

Bernhard Malinkewitz

PS: Die Zeit wird reif werden. Da gibt es keinen Zweifel, denn Kur will es so. Wann aber das sein wird und warum, weiß nur ich, es sei denn Sie könnten meine Gedanken lesen …

PPS: Ob der Euro dem Dollar ein Dorn im Auge ist – kann hier nicht mehr gut genug (ausführlich) beantwortet werden. Ob die D-Mark zurückgeholt werden soll oder muß – kann man mit etwas Phantasie aus den Vorfällen um das Terrorgeschehen am World Trade (Mark) Center eruieren. Ich selbst bin bis zum Untergang für den Euro – weil ich denke, daß wir uns nicht beugen sollten …

Copyrights der Bilder, Grafiken und Fotos in diesem Artikel:

Das Wikipedia-Lexikon gibt ganz gut Auskunft über den damaligen Vorgang

Little boy liegt zum Abtransport bereit auf einem spez. Transportwagen

Wo liegt eigentlich Nagasaki und wie

Der Lexikon-Artikel zu fat man

Das Bild der fat man Bombe

Das Bild der Explosion der FAT MAN Bombe

 

Mit obigen Links möchte ich zudem und außerdem die Copyrights der Bilder (und Artikel aus denen ich Wissen bezog) die ich in diesem Artikel verwende bestätigen und ausgeben.

Und nachfolgend will ich Sie noch ein wenig amüsieren, und zwar mit Teilen von dem was ich in dreißig Jahren harter Arbeit im Internet auf die Beine gestellt habe. Es lohnt sich für Wissbegierige, Neugierige und Fans gleichermaßen, aus erster Hand informiert sogestalt kann man immer, sicher sein, daß man wirklich weiß, was Sache ist – hier, bei mir!!

http://www.bernhardmalinkewitz.org/

http://www.daemon-kur-fibel.de/Die-schwarzeRose/schwarze-rose-1.2namo-test.html

http://www.daemon-kur-fibel.de/default.htm

 

Ab hier wird die Arbeit sichtbar die ich neben der Autorentätigkeit, als Techniker fürs Internet zu leisten versucht habe …

http://www.bernhardmalinkewitz.biz

http://www.bernhardmalinkewitz.biz/ELITE%20%282%29.html

http://www.bernhardmalinkewitz.biz/ELITE%20%281%29.html

http://www.bernhardmalinkewitz.biz/Einsamkeit%20I.html

http://www.bernhardmalinkewitz.biz/company_info.html

 

Nachfolgend finden Sie einige Highlights zu dem was KUR mir angetan hat:

Eine kleine Weihnachtsgeschichte:

http://www.bernhardmalinkewitz.de/?p=781

Weiter Geist oder – Eine Weihnachtsgeschichte aus und in – nein, mit – Pannen

http://www.bernhardmalinkewitz.de/?p=794

Frieden finden und leben

http://www.bernhardmalinkewitz.de/?p=807

 

Und nun folgen nacheinander Links die Sie anklicken sollten, wollen Sie all meine eShop-Läden sehen und durchstöbern:

http://www.bernhardmalinkewitz.biz/eShops-t1/eShop1/index.php

http://www.bernhardmalinkewitz.biz/eShops-t1/2-Technik/index.php

http://www.bernhardmalinkewitz.biz/eShops-t1/eShop2hellgruen/index.php

http://www.bernhardmalinkewitz.biz/eShops-t1/3-spiele/index.php

http://www.bernhardmalinkewitz.biz/eShops-t1/3-Werbung/index.php

http://www.bernhardmalinkewitz.biz/eShops-t1/eShop2goldgruen/index.php

http://www.bernhardmalinkewitz.biz/eShops-t1/5-Kunst-eShop2dunkelblau/index.php

http://www.bernhardmalinkewitz.biz/eShops-t1/6cinema-filme/index.php?page=SN_Home

http://www.bernhardmalinkewitz.biz/eShops-t1/5-zubehoer/index.php

 

Ab hier stelle ich Teile meiner Reputation in die Arena:

http://www.bernhardmalinkewitz.org/bm_hp2/homepages/Einsamkeit/E1B1_1-Zaun.html

http://www.bernhardmalinkewitz.org/bm_hp2/homepages/Einsamkeit/E1B1_3-Produzent.html

http://www.bernhardmalinkewitz.org/bm_hp2/homepages/Einsamkeit/E1B1_4-Psychose.html

http://www.bernhardmalinkewitz.org/bm_hp2/homepages/Einsamkeit/E1B1home.html

http://www.bernhardmalinkewitz.org/bm_hp2/homepages/Einsamkeit/E1B1_1-Zaun.html

http://www.bernhardmalinkewitz.org/bm_hp2/homepages/Einsamkeit/E1B1_2-Khaki-Brown.html

http://www.bernhardmalinkewitz.org/bm_hp2/index.htm

Wenn Sie wissen wollen wie Sie mich erreichen:

http://www.bernhardmalinkewitz.org/bm_hp2/info/impressum.htmle:

 

Wenn Sie Videos von mir sehen wollen, in welchen ich einige meiner Gedichte rezitiere:

http://www.bernhardmalinkewitz.org/bm_hp2/homepages/Zentrum/neueHTMLs/img/flashes/BatchEncoderMoya3/1000835_1.html

http://www.bernhardmalinkewitz.org/bm_hp2/homepages/Zentrum/neueHTMLs/img/flashes/BatchEncoderMoya3/1000836_1.html

 

Ein kleiner Spaß – denn ich habe wirklich viel Humor:

http://www.bernhardmalinkewitz.org/bm_hp2/homepages/Filmliteratur/Filmefotoalum-1.htm

 

Was ich free anbiete:

http://www.bernhardmalinkewitz.org/

Kunst:

http://www.daemon-kur-fibel.de/Die-schwarzeRose/schwarze-rose-1.2namo-test.html

Die Bilder und die Artikel von Wikipedia der Urheberrechte wegen verlinken

http://de.wikipedia.org/wiki/Little_Boy

Das Bild der Bombe – little boy

http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Atombombe_Little_Boy_2.jpg&filetimestamp=20080814234813

http://de.wikipedia.org/wiki/Nagasaki

http://de.wikipedia.org/wiki/Fat_Man

Das Bild der Bombe – fat man:

http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Fat_man.jpg&filetimestamp=20100120001748

Explosion der Bombe fat man:

http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Nagasakibomb.jpg&filetimestamp=20081221213247

dem Tag an dem in Hiroshima “Little Boy” explodierte war der 6. August 1945, mein Vater Gustav war damals 54 Jahre alt.

Ballade vom Berend im Mariannengraben

http://www.bernhardmalinkewitz.eu/www.bernhardmalinkewitz.de/BlogArchiv/Januar%202011/Das%20erste%20Buch%20Samuel/blog/Mindmaps/rest/Marianengraben_und_Barentsea.html

Meine Bücher kaufen:

http://www.bernhardmalinkewitz.de/?page_id=114

http://www.daemon-kur-fibel.de/default.htm

Über Bernhard Malinkewitz

1946 - geboren, zwischen dem letzten März und dem ersten April (00:01h) - sah wie ein kleiner, grüner Frosch - ich aus. Godzilla - hatte mich sehr viele Jahre später daran erinnert.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Atomkraftwerk, Atompolitik, Atomstrom, Atomstrom a.d. Sonne, Atomwissenschaft, Außenpolitik, Die Atomkraft der Sonne, Feuilleton, Finanzpolitik, Gesundheitspolitik, Hollywood, In eigener Sache, Integration, Journalismus, Presse, Dichtung, Lyrik, Epik, Drama, Biografien, Biographien, Autobiografien, Autobiographien, Schmökern, Lesen, Spannung, Atmosphäre, Schlagzeilen, Gedichte, Lieder, Geschichte, Philos, Kunst, Maler, Musiker, Panorama, Politik, Politik und Militärisches, Politik und Terror, Schauspieler, Terrorismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.